Samstag, 19. Oktober 2013

Örgs...

Wie es scheint, hat sich dieses Jahr alles gegen mich verhext...

Meine Materiallieferungen kamen so spät und zum Teil so... Hm... Wie nennt man das?... Falsch ist nicht richtig... Beschädigt auch zu übertrieben... Der Modellierfilz für die Hutkrempe wurde für den Versand im Karton geknickt, sodass ich jetzt nen schönen quer verlaufenden Knickstreifen habe, den man natürlich dann an der Krempe sieht.

Ich habe zwar Hutdraht bestellt für den hinteren Krempenrand... Aber um den Knick auszugleichen ist er a) zu dünn und b) zu wenig, denn dann müsste ich auch die komplette vordere Kante damit verstärken, was so nicht geplant war :(

Bis Sonntag bekomme ich den Hut keinesfalls fertig... Und so wie es gestern ausschaute, fällt auch die Halloween-Party auf Arbeit mangels Interesse aus... Es war von den abgegebenen Stimmen her zwar klar ersichtlich, dass die Leute, die gern gefeiert hätten, in der Überzahl war, aber leider wurden die gewünschten Mindeststimmen nicht erreicht :(

So wie's ausschaut, habe ich nun also viel Zeit, um den Hut und auch den Rest wenigstens ordentlich und nicht halbgewalkt fertig zu stellen. Jawohl...

Sonntag, 13. Oktober 2013

Miss Lizzy im Stress...

... oder auch: Kampf an mehreren Fronten.

Dass ich gelegentlich etwas zum Chaos neige, wissen wir ja inzwischen schon... Da ich langsam aus meiner Zwangspause zurück kehre, UND ich wieder eine Idee habe... Naja... Ihr wisst schon... Das kann ja nur im Chaos enden...

Aber mal der Reihe nach:

Mein Handgelenk schmerzt immer noch gelegentlich. Da ich die Häkelnadel aber schon wieder schwingen kann, kanns so schlimm nicht mehr sein... Also war ich in der letzten Woche auch schon wieder fleißig, und habe für den Junior aufgrund erheblichen Fußwachstums ein paar herbstliche Hausschuhe für den Kindergarten gehäkelt:


(Ich versuche heute nachmittag mal ein paar schöne Fotos am Kind hinzubekommen)

Nun kann man sich natürlich darüber streiten, ob diese Art von Hausschuh für einen Jungen geeignet ist. Aber die Farben sind neutral, das Thema ist "Herbst" und Junior freut sich drüber, also ist der Rest egal ;)

DAS Thema ist also erledigt... Zumindest so halb, denn für mich habe ich bereits die Sohle vom ersten Schuh auf der Häkelnadel ;)

Und da fängt das kreative Chaos schon an, denn eigentlich habe ich noch ein bis vier andere Sachen im Kopf, die eigentlich spätestens nächsten Sonntag fertig sein sollen, aber dank Materialmangels noch nicht angefangen oder nicht weiter gemacht werden können.

Hintergrund ist

a) die Tatsache, dass meine neue Firma evtl. am 31.10. unter dem Halloween-Motto arbeitet (Ich arbeite an dem Tag auf jeden Fall, und nächsten Freitag entscheidet sich, ob wir kostümiert zur Arbeit erscheinen werden oder nicht) und

b) das am kommenden Sonntag bevorstehende Jubiläum anlässlich der Völkerschlacht, die vor 200 Jahren in und um Leipzig getobt hat.

Für Geschichts-Unkundige: Im Oktober 1813 wurde Napoleon Bonaparte in der Völkerschlacht bei Leipzig von den alliierten Streitkräften (Russland, Preußen, Österreich und Schweden) zum ersten Mal vernichtend geschlagen, und ist danach bis zur totalen Niederlage in der Schlacht von Waterloo auf keinen grünen Zweig mehr gekommen.

Jedenfalls ist das Ganze jetzt 200 Jahre her, und wird daher in diesem Jahr besonders groß gefeiert. Es wurde dabei ein Kostümspektakel mit mehr als 6.000 (!!!) Kostümierten aus aller Welt angekündigt. Und das wäre natürlich die ideale Gelegenheit, seine Empire-Garderobe auszuführen, sofern man denn eine besitzt...

Und... Ähm... Naja... Ich besitze ja eine... Zumindest Teile davon... ;)

Wer sich an meine Aktion von vor zwei Jahren anlässlich der Hochzeit meines Bruders erinnert, der weiß, dass ich damals ein Unterkleid und ein Empire-Kleid genäht habe, das zu tragen ich nie die Gelegenheit hatte, weil wir uns letzten Endes für eine Just-in-time-Anreise per Deutsche Bahn entschieden hatten.

Die Rede ist von diesem Unterkleid... (btw. ich bin immer noch nicht in der Lage mich selbst zu fotographieren, und dabei irgendwie nicht wie Bauerntrampel auszusehen, aber lassen wir das)


... und diesem Kleid:


Nun macht ein Kleid allein ja noch keine vollständige Garderobe... Aber die Schuhe sind vorhanden... Da ärmellos im Oktober vielleicht etwas frischlich werden könnte, und ein Spencer (so nennt man diese stilechten Kurzjäckchen im militärischen Stil) nicht vorhanden ist, habe ich mir gedacht, dass man zumindest den Häkelbolero dazu kombinieren könnte... Ihr wisst schon... Der Cremefarbene...

Da fehlt dann aber definitiv um den Kopf herum noch etwas... Da ich mit Lockenstab und anderen friseurtechnischen Hilfsmitteln auf dem Kriegsfuß stehe (ich föhne noch nicht einmal meine Haare nach dem Waschen), und damit die zeitgemäße Lockenfrisur ausfällt, muss eine Kopfbedeckung her.

Und die steht nun auf meiner Dringlichkeits-Liste ganz weit oben. Das Schnittmuster für einen Bonnet habe ich da (überhaupt bin ich mit Schnittmustern aus der Epoche ja ganz gut versorgt), ein 90cm langes Stück Rest-Seide vom Kleid habe ich auch noch da, also muss ich nicht auf einen Strohhut ausweichen, der in Kombination mit dem Seidenkleid vielleicht etwas affig gewirkt hätte, sondern kann den Bonnet passend zum Kleid basteln... WENN denn das Material endlich eintrifft... Im Prinzip fehlt nicht viel: Hutdraht und Modellierfilz... Aber ohne geht's halt nicht.

Nummer 2 auf der aktuellen To-Do(Sew)-List: ein Reticule (das sind diese schicken Beutelchen, die die Damen um ihr Handgelenk getragen haben, um ihre höchstwichtigen Habseligkeiten an der Frau zu haben)... Wäre ja schön blöd, wenn ich zur Empire-Garderobe ne neuzeitliche Handtasche tragen müsste, um Geldbörse, Handy und Hausschlüssel mitnehmen zu können ;) )

Am Liebsten wäre mir natürlich auch hier wieder ein Reticule passend zum Kleid... Da ich aber noch nicht abschätzen kann, ob der Stoff-Rest dafür auch noch reicht, habe ich mir als Ausweichmöglichkeit gedacht, dass ein Reticule passend zur Jacke (also mit dem Häkelmotiv) auch nicht so verkehrt aussehen würde... Wahrscheinlich sogar besser, weil dann nicht alles dieselbe Farbe hat...

Also habe ich angefangen, mit der Rest-Wolle, den Außenteil fürs Reticule zu häkeln, aber die Wolle reichte natürlich nicht, also warte ich auch hier auf Nachschub und brauche außerdem noch einen Geistesblitz, mit welchem Stoff ich die Filet-Häkelei unterfüttern soll. Aktuell habe ich die Wahl zwischen einem recht knalligen Hellblau und in Anlehnung an die durch die Ärmel des Bolero durchschimmernde Haut einen Beigeton, und tendiere eher zu letzterem... Bin mir aber nicht so sicher, wie das dann zum Kleid wirkt...

Nummer 3 (würde zur Völkerschlacht notfalls auch ohne gehen, aber mir wärs lieber, wenn ich es fertig bekäme): Eine Haube für zum unter den Bonnet tragen... Ist einfach authentischer... Die Haube wurde als Schutz für den Bonnet getragen, was irgendwie Sinn macht, da man die Haube waschen konnte, das Haarfett aber aus nem Seiden-Bonnet nur bedingt wieder rausbekommt ;)

Auch hier warte ich wieder auf Material... Denn ich mag nicht unbedingt Ikea-Ditte verwenden, sondern habe schönen weißen Baumwoll-Batist bestellt und ne Klöppelspitze, bei der ich noch nicht sicher bin, ob und wie ich sie an die Rüschenkante dranbastel.

Tja... Der langen Rede kurzer Sinn: Ich werde in der nächsten Woche also so lange an meinen Hausschuhen häkeln oder eine andere Tätigkeit von meiner To-Sew-List durchführen, bis ich an einer meiner Tätigkeiten mit einer höheren Dringlichkeitsstufe weiterarbeiten kann...

Tschakka... :D

PS: Zu Halloween würde ich dann, sofern der Motto-Tag tatsächlich von der Mehrheit der Mitarbeiter gewünscht wird, das Gesicht weiß schminken, und als Jane Austens Geist gehen... :P

Samstag, 14. September 2013

Kreative Zwangspause...

Die Pinsel-Rolle ist fast fertig. Trotzdem liegt sie unvollendet auf meinem Schreibtisch rum, und wird dort wohl auch noch ein paar Tage rumoxidieren.... Selbiges gilt für mein Cardigan-UFO, das ich nach vielen Monden mal wieder aus meiner Strick-Kiste geholt habe....

Ich Blödkuh hatte nämlich am Donnerstag einen sogenannten Arbeitsunfall. Als der Hausmeister vor meiner Dienstwohnungstüre beim Leuchtmittel-Auswechseln wegen unsachgemäßer Benutzung einer Ausziehleiter von derselben gefallen ist, hab ich reflexartig in die Leiter gegriffen (ob mein Hirn der Meinung war, ich hätte was ausrichten können?), und mir dabei äußerst schmerzhaft das rechte Handgelenk verdreht/gezerrt/keine Ahnung, ging so schnell, und meine Sorge galt mehr dem älteren Herren, der da grad die Schwerkraft zu spüren bekommen hat.

Jetzt hab ich ne Bandage dran, und hoffe, dass ich am Montag nicht zum Chefarzt der Unfallchirurgie muss, sprich dass die Schmerzen etwas nachlassen.

Da zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine (Früh-)Schwangerschaft zumindest nicht ausgeschlossen werden kann, hat mich die Radiologie sofort wieder rausgeschmissen, und ein Röntgen verweigert... Bleibt also nur, die Zähne zusammen zu beißen, und darauf zu hoffen, dass wenigstens nix gebrochen ist :(

Mein Wort zum Samstag: Schmerzen sind doof, und Ibuprofen 600 sind auch nicht mehr das, was sie mal waren....

Sonntag, 8. September 2013

Damits nicht wieder einschläft...

... habe ich mich heute gleich wieder an die NähMa gesetzt, und für den Flo eine Stifterolle für die Vorschulgruppe gebastelt... Die Stickdatei ist wieder selbstgemacht, die Motivvorlage hab ich über Google gefunden.




In den nächsten Tagen kommt dann hoffentlich noch ein weiteres Täschchen für seine Pinsel-Sammlung dazu.

Die Kosmetik-Tasche, die ich zum Geburtstag verschenken wollte, ist übrigens gestern auch fertig geworden:


Mittwoch, 4. September 2013

Nach laaaanger Pause...

... habe ich mich heute mal wieder an meine Stickmaschine getraut...

Mir ist siedend heiß eingefallen, dass ich mich ja zum Echelon-Geburtstags-Wichteln angemeldet hatte... Wer mit dem Begriff Echelon nichts anzufangen weiß: Gehört nicht unbedingt zur Allgemeinbildung... So nennt sich die Fan-Gemeinde von 30 Seconds to Mars.

Jedenfalls musste ich mir noch schnell was einfallen lassen, und habe mir gedacht, dass die liebe Christina ein Schminktäschchen bekommen soll... Stilecht mit einer Stickerei für's Echelon-Herz...

Die Stickerei habe ich heute fertig bekommen...


Jetzt muss ich das nur noch in den nächsten Tagen zum Täschchen verwurschteln... Bin zwar mitten im Umzugsstress (weil ich zum Monatsende meine Dienstwohnung auflöse), aber bis zum 15. ist der Flo mit Oma und Opa im Urlaub, und ich kann mich abends mal wieder ein bissel kreativ betätigen ;)

Donnerstag, 20. Juni 2013

Neues von der Häkelfront

Ich habe häkeltechnisch schon seit einer Weile ein paar Ideen im Kopf, die ich jetzt, da mein Häkelgarn endlich eingeflogen ist, langsam nacheinander umsetze. Das erste Ergebnis ist diese zugegeben echt aufwändige Häkelapplikation:


Ich liebe ja Chamäleons, daher war mir dieser kleine Kumpel ein ganz besonderes "Bedürfnis"... Damit man sich eine Vorstellung von der Größe der Appli bzw. des kleinen Freundes machen kann, hier mal ein Vergleichsfoto mit einem 2-Euro-Stück:


So, und jetzt mach ich mich an das nächste Motiv... :)



Sonntag, 16. Juni 2013

Ein Wimpel zum Jubiläum....

Mein Schwiegerpapi ist ja Vorstand in einem örtlichen Gartenverein. Und dieser jenige feiert dieses Jahr, genauer gesagt in zwei Wochen, sein 100jähriges Bestehen.

Natürlich wird das mit einer ordentlichen Sause gewürdigt, die wir leider nicht miterleben, weil wir genau an dem Tag schon frühmorgens unseren Flieger nach Hurghada besteigen.

Aber immerhin haben wir uns ein kleines Präsent ausgedacht, über das sich die Mitglieder hoffentlich freuen: Einen Jubiläums-Wimpel zum Aufhängen im Vereins(gast)haus (noch bissel knitterig, weil frisch aus der Waschmaschine):




Die Stickdateien haben ein wenig mehr Zeit gekostet, weil der Göttergatte immer dann, wenn ich gerade fertig war, noch irgendwelche Sonderwünsche anmelden musste... Aber alles in allem wars eine schöne Aufgabe, die man auch nicht jeden Tag hat :)

Donnerstag, 13. Juni 2013

Der Häkelnadel verfallen...

Hallöchen, Ihr Lieben...

Nachdem sich in den letzten Monaten handarbeitstechnisch fast überhaupt nichts bei mir getan hat, hat mich in den letzten drei Wochen das Häkelfieber (wieder) ereilt... Meine Mutter kann sicher noch Liedchen davon trällern, wie ich seinerzeit kurz nach der Wende meine Barbiepuppe eingehäkelt habe, um ihre spärliche Garderobe aufzupeppen...

So ähnlich war es dieses Mal auch... Nur dass die Puppe dann ich selbst war...

Wir fliegen Ende Juni nach Ägypten, und da dort in gewissen Situationen "schulterfrei" nicht ganz so gut kommt (Abendessen im 5-Sterne-Hotel gehört vermutlich auch dazu), habe ich entschieden, dass ein Bolero her muss...

Göttergatte hat noch ein wenig rumgeunkt, ob ich den wohl noch vor dem Urlaub fertig haben möchte... Und die Antwort lautet: JA!... Und er ist fertig!

Nur das Verstechen der Fäden hat mich wieder einmal geringfügig frustriert... Ich dachte schon, die wollen gar nicht mehr aufhören... Aber das Ergebnis war das Leiden wert, oder?


EDIT:

Als kleine Schlussbemerkung... Das hübsche Stück ist natürlich nicht vollständig auf meinem Mist gewachsen. Ich habe über ravelry.com auf einem russischen Blog einen Bolero nach einer Anleitung von Valerie Kurita gefunden, den ich als Ausgangsbasis genommen habe. Da mein Garn allerdings deutlich dünner war, als das vorgeschlagene, musste ich mir dann die Proportionen gänzlich selbst zusammen basteln, und die Saumabschlüsse sind dann auf meinem Mist gewachsen... Das Ausgangsstück wäre über der Brust geschlossen und mit einem Stehkragen versehen gewesen, was mir dann doch zu förmlich gewesen wäre (obwohl auch das ziemlich schick aussah) :)

Sonntag, 10. Februar 2013

Endlich fertig!!!!

Ich hätt's ja selbst fast nicht für möglich gehalten, nachdem sich gestern das Einnähen des Futters als so langwierige Aktion erwiesen hat... Heute morgen habe ich wie eine Irre die furchtbar vielen Knöpfe angenäht. Den Riegel für den Rücken hab ich gebastelt, kaum das ich aufgestanden war... Und nun ist das gute Stück endlich fertig.... :D





Es hat mich einige Nerven gekostet, und ich bin auch mit einigen Stellen nicht so ganz zufrieden...  Mit dem Futter zB. Beispiel... Das hat die erste Wäsche gestern Abend nur leidlich überstanden, und ist an den Seitenschlitzen gleich mal eben eingerissen und musste geflickt werden :( 

Oder die Tatsache, dass meine DIVA den Fleece so wenig leiden konnte, dass sie zwei Lagen davon zwar problemlos genäht hat, aber an den Stellen, wo es dann doch mal mehr Lagen wurden, einfach Stiche ausgelassen wurden.... :(

Aber ich will mal nicht so hart mit mir und der Frieda ins Gericht gehen... Sogar Bertha hat, nachdem ich sie diese Woche beim Nähen der Mütze einmal richtig zusammengestaucht und mit der Schrottpresse gedroht habe, ihre letzten Arbeiten ohne Murren und Zicken verrichtet... 

Und auch wenn's kein Werk für die Ewigkeit ist... Einen Preis für die Originalität hab ich mir ganz bestimmt verdient... Und wenn der auch nur im zufriedenen Lächeln meines Juniors besteht... :D

Bis zum Fasching sind es noch

2 Tage....

und die werde ich ganz sicher nicht mehr vor der Nähmaschine verbringen, so gern ich mich dort auch aufhalte... :)

Samstag, 9. Februar 2013

Endspurt

Sorry, Ihr Lieben, dass es hier in der letzten Woche keine Updates gab... Das bedeutet natürlich nicht, dass es mit dem Kostüm nicht vorwärts gegangen wäre... Ich hatte nur keine Lust/Nerven mehr, von meiner Schaffenskrise auch noch Fotos machen zu müssen... :D

Meine Nähmaschinchen sind derzeit der Meinung, mich ärgern zu müssen... Vor zwei Wochen habe ich beim Aufräumen meines Arbeitstisches unter der Ovi eine lose Schraube gefunden... Ich hab noch immer keine Ahnung, wo sie genau hingehört, aber ich bin mir sicher, sie gehört zur Ovi... Und die spinnt seitdem extrem rum... Ständig hat sie nen Wackelkontakt und geht einfach aus :(

Ich habe diese Woche die Mütze noch ein zweites Mal genäht, weil ich ja mit der ersten nicht so wirklich zufrieden war, und da tats die Ovi erst, nachdem ich mächtig mit ihr geschimpft und mit der Schrottpresse gedroht habe... (Was ich natürlich niemals nicht tun würde, immerhin hab ich noch Garantie drauf... Aber das Kostüm muss ich halt vorm Einschicken erstmal fertig bekommen ;))

Immerhin ist die Mütze fertig geworden, und schaut deutlich besser aus als die erste. Ich habe sie innen noch mit einem Rest schwarzem Baumwoll-Jersey gefüttert, weil ich nicht sicher war, ob sich evtl. wieder ein bissel der rote Stoff unter der Pelzkrempe durchmogelt... Aber bei der Anprobe sah auch so alles schick aus... Flo hatte sie nur nicht lang genug auf dem Kopf, um ein Foto machen zu können.



Da bürste ich am Dienstag nur nochmal ordentlich den Flokati durch, und dann schauts schick aus :)

Auch meine Nähmaschine, genannt Frieda... oder auch DIVA!!!... hat wieder rumgesponnen, als ich am Wochenende am Mantel weiter machen wollte... Sie war nämlich der Meinung, dass sie Knopflöcher zwar generell schon nähen kann... Nur auf doppelt gelegtem Fleece hatte sie dafür keine Lust... 

Also musste ich nach mehreren Versuchen, viel Gezeter und einer Menge verlorener Nerven einsehen, dass das so keinen Sinn hat, und die Knopflöcher manuell nähen... Also schon mit der Frieda, aber halt mit eng gestelltem Zickzack und hoffen, dass es am Ende passt...

Beim Öffnen der Knopflöcher ist mir dann zu guter Letzt trotz Absicherung des Knopflochendes mit einer Nadel der Nahttrenner abgerutscht und hat auf der Stoffoberseite einen wunderschönen, knapp 1,5cm langen Riss hinterlassen *in Tischkante beiß*

Ich hab ihn geflickt (wenigstens isses Fleece und troddelt nicht auf), und nun, wo die Posamentenborte drüber ist, sieht man das Gepfusche nicht mehr, aber ich WEIß halt, dass es DA ist, und das nervt mich gewaltig... (

Dann hab ich noch Schulterklappen gebastelt, die Ärmel (noch ohne Pelzverbrämung) angenäht, und damit begonnen, das Futter einzunähen... Da ich von Futter generell noch keine Ahnung habe, und mich nach dem ersten Armloch meine Vorstellungskraft verlassen hat, bin ich nun dazu übergegangen, das Futter von Hand einzunähen... Aber wenigstens ist nun langsam mal ein Ende in Sicht.

Aktueller Status:


Noch zu erledigen:

- Futter zuende einnähen / unteren Saum schließen
- Pelzverbrämung für die Ärmel annähen
- Riegel für den Rücken basteln
- 26 Knöpfe annähen

Bis zum Fasching sind es noch

3 Tage...

und immerhin habe ich das Glück, dass der Flo bis morgen mittag noch bei der Oma weilt... ;)

Fürs nächste Projekt sammle ich übrigens derweil auch schon Material und Ideen...

Es sollen 1-2 (oder mehr?) Sommerkleidchen/Tuniken für mich werden. Als Schnittmuster habe ich mir diese  Tunika/Kleid von allerlieblichst ausgesucht.

Als Stöffchen liegen bereits diese beiden bereit:


Neeee... Nicht beide für dasselbe Kleid... So mutig bin ich, was Muster angeht, nun wirklich nicht... :D

Für zwei verschiedene Kleider... Jeweils kombiniert mit einem passenden Uni-Stöffchen (warte derzeit noch auf die Stoffmuster von Stoff und Stil).

Links ist Tilda Flower Lilac, den ich in der Forums-SB "ergattert" habe... Naja... Ich habs ja generell nicht so wirklich mit Tilda, aber der war von der Farbkombination für mein Auge noch erträglich, und ich dachte mir: Probierste halt mal, ob du daraus was zustande bekommst... 

Der rechte Stoff ist ein Heather Bailey Stoff, den ich beim Winter Web Sale von Cotton Patch UK für deutlich weniger Geld erhalten habe, als er sonst hier kostet... ;)

Auf die Idee haben mich auch hier die Tilda-Stoffe gebracht, weil ich die Rosenmotive an sich zwar generell recht schön fand, aber die Farbkombination zumeist eher ürgs war... Zumindest für meinen Geschmack... Ich mag limettengrün ja als Farbe sehr... Aber in Kombination mit rosa Rosen und Vögeln? 

Also hab ich nach Rosenmotiven in grün gegoogelt... Und da dieses schicke Stöffchen gefunden... :)

Donnerstag, 31. Januar 2013

Weiter geht's: Der Kragen

Ja, Asche auf mein Haupt... Ein bissel Privatleben und einen Haushalt habe ich ja auch noch... Deshalb kam ich die letzten Tage nicht vor die Nähmaschine... Aber heute hab ich mich zumindest um den Kragen und die Belege gekümmert.

Ich habe mich für einen leichten Stehkragen entschieden, und am Rand Posamentenborte festgesteppt.




An der linken Kragenseite ist die Borte etwas zitterig geworden... Bei so viel Stoff (4 Lagen Fleece) fiel das Feststecken der Borte dann schon nicht mehr ganz so leicht... Ich hoffe, man siehts am Ende nicht zu dolle... Die Naht muss ich am Ende, also wenn die Belege vollständig angenäht sind, nochmal absteppen, damit das einigermaßen liegt. Aber derzeit sind die Belege nur am Kragen angenäht, also warte ich damit noch.

Als nächstes brauche ich einen Plan, wie und wo ich die Knöpfe und die Borte vorn auf der Brust aufnähen will... Die Borte muss nämlich dran, bevor ich die vorderen Belege annähen kann... 

Bis zum Fasching sind es noch 

12 Tage...

Sonntag, 27. Januar 2013

Ein produktives Wochenende...

... hatte ich bislang... Jetzt hab ich die Nähmaschine allerdings erstmal aus gemacht, weil der Gatte geschimpft hat, ich würde NUR NOCH vor dem Dingen sitzen... Stimmt ja gar nicht... Ich steh auch vorm Bügelbrett... Oder vorm Esszimmertisch zum Schnittteile stecken... Oder vorm Flo, um Sachen anzuprobieren... :D

Wie auch immer... Ich habe die Mütze gebastelt, bin mit der aber so nicht zufrieden... Warum, werdet ihr weiter unten auf den Fotos selbst sehen können... Jedenfalls musste ich aber vorher erstmal die Teile für den Mantel ausschneiden, damit ich sehe, obs für ne neue Mütze überhaupt reicht, oder ob ich basteln muss... ;)

Also hab ich erstmal den Flo genötigt, die bereits fertige Hose nebst Gamaschen anzuprobieren, damit ich gucken kann, obs so passt.... 

Ergebnis:



Wie man sieht, klafft der Spalt am Kniebund ziemlich weit auf, weil durch die Gamaschen der Bund etwas nach oben geschoben wird... Ganz besonders, wenn sich Kind einmal hingehockt hat... Da er aber auch ohne den Knopf zu öffnen in die Hose schlüpfen kann, habe ich beschlossen, dass ich den Spalt einfach mit ein paar einfachen Stichen zuheften werde, und gut ist... ;)

Dann habe ich mir den Mantel vorgeknöpft... Ich habe am originalen Schnittmuster so viel zu ändern gehabt, dass ich es vorgezogen habe, die Passform erstmal anhand eines Nesselstückes auszuprobieren. Außerdem war ich mir nicht ganz einig, ob ich die Naht an den Seiten wie im Schnitt vorgesehen  bis nach unten durchziehen soll, oder ob ich wie bei einem richtigen Justaucorps (=militärisch angehauchter, ziviler Gehrock) einen Seitenschlitz mit hinterlegten Falten einbasteln soll... Also hab ich am Probestück kurzerhand auf jeder Seite eine der Varianten genäht... :D


Vorderansicht etwas kittelig, aber da war der Hals auch noch nicht ausgeschnitten, weil ich noch überlegt habe, wie ich den am dümmsten gestalte...


Das ist die Seite mit den Justaucorps-Falten... Allerdings fallen die hier doof, sodass ich fürs richtige Teil entschlossen habe, die Falten festzusteppen... Könnte sonst beim Fleece etwas kniffelig werden, die festbügeln zu wollen...


Rückansicht... Fällt etwas blöd, weil mein bei dem Teil äußerst unkooperativer Sohnemann vorne net zuhalten wollte... Daher wieder der Kittelschürzen-Eindruck... Man sieht aber trotzdem, dass ich auch hinten im Rock-Teil noch etwas Weite eingebaut habe.


Und hier die andere Seite nach Originalschnitt.. Etwas langweilig, wie ich finde... :)

Jedenfalls habe ich dann ordentlich die Teile ausgeschnitten, und den Korpus schon mal zusammengezimmert... Da ich ja nach wie vor der Meinung bin, dass ich das Teil füttern will, musste ich den Falten-Teil im Rock schon mal mit Futterstoff belegen, weil ich da dann später sehr schlecht rankomme...

Derzeitiger Stand der Entwicklung:


Deutlich weniger wie ein Kittel, und wird vorne noch etwas zusammen gezogen, weil ja durchs Annähen der Belege auch noch die beiden Nahtzugaben weggehen...

Hier dürfte man auch schon ungefähr erkennen, warum ich mit der Mütze nicht warm werde...



Joar, gefällt mir so recht gut... Im Taillen-Bereich beult es hier auf dem Foto noch etwas arg, weil die Naht sich unschön abzeichnet... Hab aber inzwischen die Nahtzugabe oberhalb der Nahtlinie flach gesteppt, sodas es nicht mehr so aufträgt...


Im oberen Bereich des eingenähten Rockschoßes schauts etwas verkruschelt aus... Aber das wird dann am Ende durch einen aufgenähten Riegel, der mit Posamentenborte und zwei Knöpfen verziert wird, ordentlich kaschiert... :D

Als nächstes steht dann der Kragen an.. Den muss ich mir erst noch zurecht basteln... Und dann das Bortengekasper an der Frontseite nebst Knopfleiste und Untertritt, weil ich den Kram fertig haben muss/möchte, bevor ich die Belege dran nähe... 

Bis zum Fasching sind es noch 

16 Tage...

Freitag, 25. Januar 2013

Fertigstellung Teil 2: die Gamaschen

Heute habe ich in einem Anflug von Arbeitseifer (oder Genervtheit ob der vielen Flokati-Fusseln???) die Gamaschen zum Kostüm fertig gestellt.


Auch hier habe ich wieder einige Änderungen zum Original-Schnitt vorgenommen... Der Überwurf musste weichen... Immerhin will der Flo ja ein Kosake sein, und kein Musketier... Außerdem mussten die Reißverschlüsse an der Bein-Innenseite je zwei Knöpfen an der Bein-Außenseite nebst zugehörigem Übertritt weichen.


Im unteren Abschluss wiederholt sich wieder das rote Satin-Schrägband, das wir ja von der Hose schon kennen. Den entscheidenden Anstoß dazu lieferte der Gatte, denn ich selbst hatte die Idee zwar auch schon, aber habe sie dann wieder verworfen... 


Wie auch immer... Man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben... Aber bis zum Fasching sind es noch 

18 Tage...

und ich habe nur noch die Mütze und den Mantel vor mir... Das könnte also klappen, selbst wenn der Mantel mit Sicherheit deutlich länger Zeit in Anspruch nehmen wird. :D

Donnerstag, 24. Januar 2013

Fertigstellung erstes Teil

Tja... Gatte ist heute nach Hause gekommen, daher war hier nähtechnisch nicht so ganz viel los... Immerhin habe ich trotz Ablenkung durch den Gatten und ein nörgeliges, krankes Kind wie geplant die Hose fertig gestellt.

Ich habe die Bein-Bündchen angebastelt, Knopflöcher genäht und die Knöpfe drangepappt... Aussehen tut das Ganze jetzt so:




Das Foto-Modell liegt leider schon im Bett, und morgen wird er wahrscheinlich nachmittags/abends zur Oma gehen... Mal gucken, ob ich noch ein Foto vom Flo mit der Hose hinbekomme...

Auf jeden Fall werde ich dann morgen meinen kindfreien Abend dazu nutzen, mit den Flokati-Gamaschen anzufangen... 

Bis zum Fasching sind es immerhin noch 

19 Tage...

Und ich habe lieber nach hinten hinaus noch etwas mehr Zeit, damit ich den Mantel schön pimpen kann und da nicht in Zeitnot gerate... ;)

Mittwoch, 23. Januar 2013

Heute: Endlich Nähbeginn :)

Juchu... Endlich konnte ich loslegen... Ich stand schon so in den Startlöchern, dass der Tag bereits fleißig begonnen hat. Um nachmittags/abends ja keine Zeit vergeuden zu müssen, hab ich den schwarzen Denim für die Hose nämlich heute morgen schon gebügelt... Um 5:50 Uhr... :D

Heute nachmittag, nach der Arbeit, musste ich mich dann erstmal in die Küche verkrümeln... Göttergatte kommt morgen heim, und hat sich Soljanka gewünscht... Die schmeckt erst richtig gut, wenn sie ne Nacht ziehen konnte... Nicht dass sie heute nicht genießbar wäre (hab ich schon probiert ;)), aber sie schmeckt morgen halt einfach NOCH besser... :D

Kleiner Toppgugger gefällig?


Ja, bei uns gibts auf Wunsch eines gewissen Herren die Version mit Jagdwurst und Salami... Ist aber auch lecker... ;)

Danach hab ich mich dann frisch ans Werk gemacht. Da im Eltern-Forum, in dem ich ja auch fleißigst schreibe, neulich mal die Frage aufkam, wie man wohl so üblicherweise den Schnitt auf den Stoff überträgt, habe ich beschlossen, mal was für mich Neues auszuprobieren... Ich habe nämlich bei den Hobbieschneiderinnen gelesen, dass man den Schnitt "durchschlägt"... Naja... Und das habe ich dann halt gemacht...

Man näht die Linien und Markierungen einfach mit Reihgarn/Heftgarn grob nach, und lässt dabei bei jedem zweiten Stich ein gut 2cm langes Stück vom Faden stehen, sodass sich auf der Oberseite des Stoffes Schlaufen bilden.


Auf diesem Bild sieht man das noch an der hinteren Schnittlinie... Dann zieht man die beiden Stofflagen vorsichtig auseinander, sodass die Schlaufen zwischen den Stofflagen straff gezogen werden, und schnippelt diese Fäden einfach mittig durch.


Dann nimmt man die obere Stofflage herunter, et voilà...


Die Linie ist auf beiden Stofflagen drauf, und dort sogar BEIDSEITIG erkennbar ;)

Nach dem Nähen muss man natürlich, wenn man kein wasserlösliches Heftgarn genommen hat, den ganzen Quark wieder rauspflücken... Das kann etwas nervig werden, wenn man wie ich die Nahtlinie markiert hat, und deshalb häufiger mal den Heftfaden eingenäht hat... Aber trotzdem geht es ganz gut... :)

Dann hab ich fix die Ränder versäubert, und auch schon mit dem Nähen begonnen.

Ich hab ja angekündigt, dass ich am gesamten Kostüm einige Änderungen vornehmen werde... Naja... Bei der Hose hab ich da schon den Anfang gemacht... Da ist ja laut Schnitt oben und an den Beinen ein Gummizug-Bund vorgesehen... Oben mache ich den auch ganz normal... Aber unten habe ich mir in den Kopf gesetzt, dass ich einen Bund mit Knopf einnähen will...

Ich habe daher die äußere Seitennaht nicht komplett geschlossen, sondern unten ein Stück offen gelassen. An der Seitennaht habe ich mit rotem Satin-Schrägband eine schöne Linie gezogen. Wenn ich den normalen Gummibund gemacht hätte, hätte ich das Schrägband einfach mittig über die Naht nähen können. Durch den Schlitz unten musste ich mich jedoch für eine Seite entscheiden und ich hab das Schrägband neben die Naht auf dem hinteren Hosenteil festgesteppt.


Dadurch liegen die Streifen am Ende leicht asymmetrisch auf der Kehrseite, aber ich hoffe einfach, dass das nicht zu merkwürdig ausschaut...

Dann den ganzen Krempel zusammen geschustert, und oben den Durchzug für den Gummibund genäht, und jetzt schaut das Ganze so aus:



Morgen ziehe ich dann den Gummi ein, und bastel mir die Bündchen für die Beine zurecht... Und übe dann schon mal die Knopflöcher, weil ich mit Maschine schon eine gefühlte Ewigkeit keine mehr gemacht habe, und noch einige am Kostüm auf mich zukommen werden... ;)

Da der Gatte morgen nach Hause kommt, weiß ich noch nicht, wie ich morgen zu Potte komme... Ich hoffe, dass er mich nicht zu sehr ausbremst... Denn bis zum Fasching sind es noch

20 Tage... 

Dienstag, 22. Januar 2013

Trari Trara, das Paket ist da :)

Ja, heute war es endlich so weit. Die Lieferung von Butti ist da...


Es fehlt jetzt nur noch der Futterstoff, den ich nachträglich noch bestellt habe. Aber da ich ja den Mantel eh zuletzt machen will, ist das nicht weiter tragisch, wenn der noch ein paar Tage braucht.

Der Flokati (das große melierte Paket in der hinteren Mitte) und der schwarze Denim drehen bereits ihre Runde in der Waschmaschine. Am Flokati werd ich ähnlich viel Freude haben, wie vor zwei Jahren an dem Teddy-Plüsch, den ich für den Robben-Winterschlafsack aus der Ottobre gebraucht habe... Nämlich wenig... Aber was tut man nicht alles für sein Kind :D

Bis zum Fasching sind es noch 

21 Tage...

Und morgen kann ich endlich anfangen... :)

Montag, 21. Januar 2013

Und täglich grüßt das Murmeltier...

Ihr werdet es ahnen... Die Lieferung ist noch nicht da... Aber immerhin wurde mir heute schon einmal per Mail der Versand mitgeteilt, und es ist abzusehen, dass das Paket morgen nachmittag bei den Nachbarn auf Abholung warten wird, wenn ich von der Arbeit komme.

Wenn ich die Stöffchen noch am selben Tag in die Waschmaschine werfe, kann ich also frühestens am Mittwoch anfangen.

Ich werde also heute eine kleine Nähpause einlegen, und werde mir morgen (nachdem ich die WaMa gefüttert habe) nochmal eines der Paneele vorknöpfen. Da der Flo morgen nach dem Kindergarten bis nach dem Sandmännchen bei Oma ist (Oma-Tag halt), werde ich wohl wenigstens eines von beiden in Ruhe und ohne Hektik fertig stellen können. Heute habe ich dazu - mit Verlaub - keine Lust... 

So als groben Zeitplan hatte ich mir eigentlich vorgenommen, dass ich bis zum 31.01. zumindest Hose, Gamaschen und Mütze fertig haben möchte, damit ich mir dann den Mantel, der ja die meisten Änderungen über sich ergehen lassen muss, genug Zeit habe... Wenn wir von Beginn am Mittwoch dem 23. ausgehen, wären das dann also 9 Tage für die drei Teile, darin ein Wochenende... 

Für den Mantel blieben dann noch 11 Tage, wobei ein Nachmittag ausfällt, weil ich da mein monatliches Treffen mit muzimamli habe... Und an einem Wochenende hat mein Göttergatte Bereitschaft, sodass ich davon ausgehen kann, dass mein Flo sich wieder selbst an die Oma verkauft, und ich die Bude für mich allein haben werde... :D

Ich mag noch nicht in Hektik verfallen... Aber bis zum Fasching sind es noch 

22 Tage...

Sonntag, 20. Januar 2013

Was tun, wenn man auf Materiallieferung wartet?

Tja... Was schon? All die Dinge, die man ohne das notwendige Material so erledigen kann.

In Bezug auf das Kostüm hieß das heute leider, dass nicht allzu viel passiert ist. Ich habe die gestern abgepausten Schnittteile ausgeschnitten, und fein geordnet in Klarsichthüllen einsortiert, denn 

1. 

habe ich das ausstehende Material bei einem einzigen Händler bestellt (wenn man von den Knöpfen mal absieht), sodass ich nicht alle Teile gleichzeitig anfangen muss, um immer die Sachen zu machen, die grad ohne das entsprechende Material machbar sind. 

Ich werde also schön der Reihe nach mit der Hose anfangen, dann die Gamaschen und die Mütze machen, und mir erst zu guter Letzt den Mantel vorknöpfen (auch weil ich bis dahin wahrscheinlich noch den einen oder anderen guten Einfall brauchen werde ;))

2. 

Bin ich ja generell eher der Typ "Chaot"... Aber wenn es um sich ständig zusammenrollende herumliegende Schnittteile geht, ist das selbst mir zu unaufgeräumt... ;)


So schauts auf dem Arbeitstisch doch gleich viel einladender aus... :D

Mehr konnte ich heute in Bezug auf den kleinen Kosaken nicht machen... Aber das heißt ja nicht, dass ich gar nichts weiter zu tun gehabt hätte... Ich habe mir nämlich mal wieder eines meiner UFOs (=Unvollendete) vorgeknöpft.

Wir sind April letzten Jahres in unsere neue Wohnung gezogen, und die Vorhang-Paneele im Wohnzimmer (wohlgemerkt im Erdgeschoss, und jeder der im Hof entlang flaniert, kann uns bis zur Küche durchgucken) sind immer noch nicht vollständig ;D

8 von 10 Paneelen hängen inzwischen, aber zwei stehen halt immer noch aus. Und da ich mir vorgenommen habe, dass ich mein Nachfolge-Projekt (neue Empire-Garderobe für Völkerschlacht und WGT) erst anfangen werde, wenn dieses UFO endlich vom Tisch ist, bin ich entsprechend "motiviert"... Sofern man angesichts der 2,60m langen Säume in schönstem Polyester-Taft überhaupt von Motivation sprechen kann... ;)


Immerhin lässt er sich etwas schöner nähen, als die transparenten Unter-Paneele aus champagnerfarbenem Organza mit demselben Rankenmuster.

NOTIZ an mich:

Nie wieder Organza, wenn es fürs Endergebnis essentiell ist, dass die Nähte und Säume gleichmäßig und gerade werden!

Immerhin konnte ich wieder mein neues Bügeleisen ausprobieren... Nachdem ich letztes Wochenende nämlich mein gutes, 16 Jahre altes Braun-Bügeleisen runter geschmissen habe, hatte ich endlich einen guten Grund, meine ganzen Gutscheine für den hiesigen Elektromarkt und das Einkaufszentrum umzusetzen, und habe mir eine Dampfbügelstation von Tefal geleistet... Und der Gatte hat nur 45 Euro dazu bezahlt... *strahl*


Ich habe mir ja in meiner Zeit als Zimmermädchen in Österreich dank der ständigen Bügelei von Dirndl-Blusen das Bügeln komplett abgewöhnt... Gatte hat sogar vor zwei Jahren, als ich mit dem Nähen angefangen habe, rumgewitzelt, dass er bis dato gar nicht gewusst habe, dass wir überhaupt ein Bügeleisen besitzen... :D

Aber ich glaube, mit dem Teil könnte ich vielleicht meinen lieben Frieden am Bügelbrett machen... Ich muss mir nur noch einen Namen einfallen lassen... Ich habe ja einen Hang dazu, mir für alle Geräte, die ich gern  und/oder oft benutze, einen Namen einfallen zu lassen...

Meine Diva, die Näh- und Stickmaschine, heißt Frieda... Meine Overlock heißt Bertha... Das Navigationsgerät vom Schwiegerpapa hört bei mir auf den schönen Namen Agathe (Ja, auf so einer langen Autofahrt kann einem schon mal langweilig werden)... Und die Schneiderbüste, die derzeit noch im Karton auf Arbeit rumsteht, wurde bereits auf den Namen Mathilda getauft... :D

Wie auch immer... Ich werde mich mal an den nächsten Endlos-Saum verkrümeln... Vielleicht habe ich ja eine realistische Chance, dass ich dieses Jahr noch mit den Paneelen fertig werde... :D

Bis zum Fasching sind es übrigens noch 

23 Tage... 

Und ich habe noch immer keinen einzigen Stich getan... :(