Donnerstag, 31. Januar 2013

Weiter geht's: Der Kragen

Ja, Asche auf mein Haupt... Ein bissel Privatleben und einen Haushalt habe ich ja auch noch... Deshalb kam ich die letzten Tage nicht vor die Nähmaschine... Aber heute hab ich mich zumindest um den Kragen und die Belege gekümmert.

Ich habe mich für einen leichten Stehkragen entschieden, und am Rand Posamentenborte festgesteppt.




An der linken Kragenseite ist die Borte etwas zitterig geworden... Bei so viel Stoff (4 Lagen Fleece) fiel das Feststecken der Borte dann schon nicht mehr ganz so leicht... Ich hoffe, man siehts am Ende nicht zu dolle... Die Naht muss ich am Ende, also wenn die Belege vollständig angenäht sind, nochmal absteppen, damit das einigermaßen liegt. Aber derzeit sind die Belege nur am Kragen angenäht, also warte ich damit noch.

Als nächstes brauche ich einen Plan, wie und wo ich die Knöpfe und die Borte vorn auf der Brust aufnähen will... Die Borte muss nämlich dran, bevor ich die vorderen Belege annähen kann... 

Bis zum Fasching sind es noch 

12 Tage...

Sonntag, 27. Januar 2013

Ein produktives Wochenende...

... hatte ich bislang... Jetzt hab ich die Nähmaschine allerdings erstmal aus gemacht, weil der Gatte geschimpft hat, ich würde NUR NOCH vor dem Dingen sitzen... Stimmt ja gar nicht... Ich steh auch vorm Bügelbrett... Oder vorm Esszimmertisch zum Schnittteile stecken... Oder vorm Flo, um Sachen anzuprobieren... :D

Wie auch immer... Ich habe die Mütze gebastelt, bin mit der aber so nicht zufrieden... Warum, werdet ihr weiter unten auf den Fotos selbst sehen können... Jedenfalls musste ich aber vorher erstmal die Teile für den Mantel ausschneiden, damit ich sehe, obs für ne neue Mütze überhaupt reicht, oder ob ich basteln muss... ;)

Also hab ich erstmal den Flo genötigt, die bereits fertige Hose nebst Gamaschen anzuprobieren, damit ich gucken kann, obs so passt.... 

Ergebnis:



Wie man sieht, klafft der Spalt am Kniebund ziemlich weit auf, weil durch die Gamaschen der Bund etwas nach oben geschoben wird... Ganz besonders, wenn sich Kind einmal hingehockt hat... Da er aber auch ohne den Knopf zu öffnen in die Hose schlüpfen kann, habe ich beschlossen, dass ich den Spalt einfach mit ein paar einfachen Stichen zuheften werde, und gut ist... ;)

Dann habe ich mir den Mantel vorgeknöpft... Ich habe am originalen Schnittmuster so viel zu ändern gehabt, dass ich es vorgezogen habe, die Passform erstmal anhand eines Nesselstückes auszuprobieren. Außerdem war ich mir nicht ganz einig, ob ich die Naht an den Seiten wie im Schnitt vorgesehen  bis nach unten durchziehen soll, oder ob ich wie bei einem richtigen Justaucorps (=militärisch angehauchter, ziviler Gehrock) einen Seitenschlitz mit hinterlegten Falten einbasteln soll... Also hab ich am Probestück kurzerhand auf jeder Seite eine der Varianten genäht... :D


Vorderansicht etwas kittelig, aber da war der Hals auch noch nicht ausgeschnitten, weil ich noch überlegt habe, wie ich den am dümmsten gestalte...


Das ist die Seite mit den Justaucorps-Falten... Allerdings fallen die hier doof, sodass ich fürs richtige Teil entschlossen habe, die Falten festzusteppen... Könnte sonst beim Fleece etwas kniffelig werden, die festbügeln zu wollen...


Rückansicht... Fällt etwas blöd, weil mein bei dem Teil äußerst unkooperativer Sohnemann vorne net zuhalten wollte... Daher wieder der Kittelschürzen-Eindruck... Man sieht aber trotzdem, dass ich auch hinten im Rock-Teil noch etwas Weite eingebaut habe.


Und hier die andere Seite nach Originalschnitt.. Etwas langweilig, wie ich finde... :)

Jedenfalls habe ich dann ordentlich die Teile ausgeschnitten, und den Korpus schon mal zusammengezimmert... Da ich ja nach wie vor der Meinung bin, dass ich das Teil füttern will, musste ich den Falten-Teil im Rock schon mal mit Futterstoff belegen, weil ich da dann später sehr schlecht rankomme...

Derzeitiger Stand der Entwicklung:


Deutlich weniger wie ein Kittel, und wird vorne noch etwas zusammen gezogen, weil ja durchs Annähen der Belege auch noch die beiden Nahtzugaben weggehen...

Hier dürfte man auch schon ungefähr erkennen, warum ich mit der Mütze nicht warm werde...



Joar, gefällt mir so recht gut... Im Taillen-Bereich beult es hier auf dem Foto noch etwas arg, weil die Naht sich unschön abzeichnet... Hab aber inzwischen die Nahtzugabe oberhalb der Nahtlinie flach gesteppt, sodas es nicht mehr so aufträgt...


Im oberen Bereich des eingenähten Rockschoßes schauts etwas verkruschelt aus... Aber das wird dann am Ende durch einen aufgenähten Riegel, der mit Posamentenborte und zwei Knöpfen verziert wird, ordentlich kaschiert... :D

Als nächstes steht dann der Kragen an.. Den muss ich mir erst noch zurecht basteln... Und dann das Bortengekasper an der Frontseite nebst Knopfleiste und Untertritt, weil ich den Kram fertig haben muss/möchte, bevor ich die Belege dran nähe... 

Bis zum Fasching sind es noch 

16 Tage...

Freitag, 25. Januar 2013

Fertigstellung Teil 2: die Gamaschen

Heute habe ich in einem Anflug von Arbeitseifer (oder Genervtheit ob der vielen Flokati-Fusseln???) die Gamaschen zum Kostüm fertig gestellt.


Auch hier habe ich wieder einige Änderungen zum Original-Schnitt vorgenommen... Der Überwurf musste weichen... Immerhin will der Flo ja ein Kosake sein, und kein Musketier... Außerdem mussten die Reißverschlüsse an der Bein-Innenseite je zwei Knöpfen an der Bein-Außenseite nebst zugehörigem Übertritt weichen.


Im unteren Abschluss wiederholt sich wieder das rote Satin-Schrägband, das wir ja von der Hose schon kennen. Den entscheidenden Anstoß dazu lieferte der Gatte, denn ich selbst hatte die Idee zwar auch schon, aber habe sie dann wieder verworfen... 


Wie auch immer... Man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben... Aber bis zum Fasching sind es noch 

18 Tage...

und ich habe nur noch die Mütze und den Mantel vor mir... Das könnte also klappen, selbst wenn der Mantel mit Sicherheit deutlich länger Zeit in Anspruch nehmen wird. :D

Donnerstag, 24. Januar 2013

Fertigstellung erstes Teil

Tja... Gatte ist heute nach Hause gekommen, daher war hier nähtechnisch nicht so ganz viel los... Immerhin habe ich trotz Ablenkung durch den Gatten und ein nörgeliges, krankes Kind wie geplant die Hose fertig gestellt.

Ich habe die Bein-Bündchen angebastelt, Knopflöcher genäht und die Knöpfe drangepappt... Aussehen tut das Ganze jetzt so:




Das Foto-Modell liegt leider schon im Bett, und morgen wird er wahrscheinlich nachmittags/abends zur Oma gehen... Mal gucken, ob ich noch ein Foto vom Flo mit der Hose hinbekomme...

Auf jeden Fall werde ich dann morgen meinen kindfreien Abend dazu nutzen, mit den Flokati-Gamaschen anzufangen... 

Bis zum Fasching sind es immerhin noch 

19 Tage...

Und ich habe lieber nach hinten hinaus noch etwas mehr Zeit, damit ich den Mantel schön pimpen kann und da nicht in Zeitnot gerate... ;)

Mittwoch, 23. Januar 2013

Heute: Endlich Nähbeginn :)

Juchu... Endlich konnte ich loslegen... Ich stand schon so in den Startlöchern, dass der Tag bereits fleißig begonnen hat. Um nachmittags/abends ja keine Zeit vergeuden zu müssen, hab ich den schwarzen Denim für die Hose nämlich heute morgen schon gebügelt... Um 5:50 Uhr... :D

Heute nachmittag, nach der Arbeit, musste ich mich dann erstmal in die Küche verkrümeln... Göttergatte kommt morgen heim, und hat sich Soljanka gewünscht... Die schmeckt erst richtig gut, wenn sie ne Nacht ziehen konnte... Nicht dass sie heute nicht genießbar wäre (hab ich schon probiert ;)), aber sie schmeckt morgen halt einfach NOCH besser... :D

Kleiner Toppgugger gefällig?


Ja, bei uns gibts auf Wunsch eines gewissen Herren die Version mit Jagdwurst und Salami... Ist aber auch lecker... ;)

Danach hab ich mich dann frisch ans Werk gemacht. Da im Eltern-Forum, in dem ich ja auch fleißigst schreibe, neulich mal die Frage aufkam, wie man wohl so üblicherweise den Schnitt auf den Stoff überträgt, habe ich beschlossen, mal was für mich Neues auszuprobieren... Ich habe nämlich bei den Hobbieschneiderinnen gelesen, dass man den Schnitt "durchschlägt"... Naja... Und das habe ich dann halt gemacht...

Man näht die Linien und Markierungen einfach mit Reihgarn/Heftgarn grob nach, und lässt dabei bei jedem zweiten Stich ein gut 2cm langes Stück vom Faden stehen, sodass sich auf der Oberseite des Stoffes Schlaufen bilden.


Auf diesem Bild sieht man das noch an der hinteren Schnittlinie... Dann zieht man die beiden Stofflagen vorsichtig auseinander, sodass die Schlaufen zwischen den Stofflagen straff gezogen werden, und schnippelt diese Fäden einfach mittig durch.


Dann nimmt man die obere Stofflage herunter, et voilà...


Die Linie ist auf beiden Stofflagen drauf, und dort sogar BEIDSEITIG erkennbar ;)

Nach dem Nähen muss man natürlich, wenn man kein wasserlösliches Heftgarn genommen hat, den ganzen Quark wieder rauspflücken... Das kann etwas nervig werden, wenn man wie ich die Nahtlinie markiert hat, und deshalb häufiger mal den Heftfaden eingenäht hat... Aber trotzdem geht es ganz gut... :)

Dann hab ich fix die Ränder versäubert, und auch schon mit dem Nähen begonnen.

Ich hab ja angekündigt, dass ich am gesamten Kostüm einige Änderungen vornehmen werde... Naja... Bei der Hose hab ich da schon den Anfang gemacht... Da ist ja laut Schnitt oben und an den Beinen ein Gummizug-Bund vorgesehen... Oben mache ich den auch ganz normal... Aber unten habe ich mir in den Kopf gesetzt, dass ich einen Bund mit Knopf einnähen will...

Ich habe daher die äußere Seitennaht nicht komplett geschlossen, sondern unten ein Stück offen gelassen. An der Seitennaht habe ich mit rotem Satin-Schrägband eine schöne Linie gezogen. Wenn ich den normalen Gummibund gemacht hätte, hätte ich das Schrägband einfach mittig über die Naht nähen können. Durch den Schlitz unten musste ich mich jedoch für eine Seite entscheiden und ich hab das Schrägband neben die Naht auf dem hinteren Hosenteil festgesteppt.


Dadurch liegen die Streifen am Ende leicht asymmetrisch auf der Kehrseite, aber ich hoffe einfach, dass das nicht zu merkwürdig ausschaut...

Dann den ganzen Krempel zusammen geschustert, und oben den Durchzug für den Gummibund genäht, und jetzt schaut das Ganze so aus:



Morgen ziehe ich dann den Gummi ein, und bastel mir die Bündchen für die Beine zurecht... Und übe dann schon mal die Knopflöcher, weil ich mit Maschine schon eine gefühlte Ewigkeit keine mehr gemacht habe, und noch einige am Kostüm auf mich zukommen werden... ;)

Da der Gatte morgen nach Hause kommt, weiß ich noch nicht, wie ich morgen zu Potte komme... Ich hoffe, dass er mich nicht zu sehr ausbremst... Denn bis zum Fasching sind es noch

20 Tage... 

Dienstag, 22. Januar 2013

Trari Trara, das Paket ist da :)

Ja, heute war es endlich so weit. Die Lieferung von Butti ist da...


Es fehlt jetzt nur noch der Futterstoff, den ich nachträglich noch bestellt habe. Aber da ich ja den Mantel eh zuletzt machen will, ist das nicht weiter tragisch, wenn der noch ein paar Tage braucht.

Der Flokati (das große melierte Paket in der hinteren Mitte) und der schwarze Denim drehen bereits ihre Runde in der Waschmaschine. Am Flokati werd ich ähnlich viel Freude haben, wie vor zwei Jahren an dem Teddy-Plüsch, den ich für den Robben-Winterschlafsack aus der Ottobre gebraucht habe... Nämlich wenig... Aber was tut man nicht alles für sein Kind :D

Bis zum Fasching sind es noch 

21 Tage...

Und morgen kann ich endlich anfangen... :)

Montag, 21. Januar 2013

Und täglich grüßt das Murmeltier...

Ihr werdet es ahnen... Die Lieferung ist noch nicht da... Aber immerhin wurde mir heute schon einmal per Mail der Versand mitgeteilt, und es ist abzusehen, dass das Paket morgen nachmittag bei den Nachbarn auf Abholung warten wird, wenn ich von der Arbeit komme.

Wenn ich die Stöffchen noch am selben Tag in die Waschmaschine werfe, kann ich also frühestens am Mittwoch anfangen.

Ich werde also heute eine kleine Nähpause einlegen, und werde mir morgen (nachdem ich die WaMa gefüttert habe) nochmal eines der Paneele vorknöpfen. Da der Flo morgen nach dem Kindergarten bis nach dem Sandmännchen bei Oma ist (Oma-Tag halt), werde ich wohl wenigstens eines von beiden in Ruhe und ohne Hektik fertig stellen können. Heute habe ich dazu - mit Verlaub - keine Lust... 

So als groben Zeitplan hatte ich mir eigentlich vorgenommen, dass ich bis zum 31.01. zumindest Hose, Gamaschen und Mütze fertig haben möchte, damit ich mir dann den Mantel, der ja die meisten Änderungen über sich ergehen lassen muss, genug Zeit habe... Wenn wir von Beginn am Mittwoch dem 23. ausgehen, wären das dann also 9 Tage für die drei Teile, darin ein Wochenende... 

Für den Mantel blieben dann noch 11 Tage, wobei ein Nachmittag ausfällt, weil ich da mein monatliches Treffen mit muzimamli habe... Und an einem Wochenende hat mein Göttergatte Bereitschaft, sodass ich davon ausgehen kann, dass mein Flo sich wieder selbst an die Oma verkauft, und ich die Bude für mich allein haben werde... :D

Ich mag noch nicht in Hektik verfallen... Aber bis zum Fasching sind es noch 

22 Tage...

Sonntag, 20. Januar 2013

Was tun, wenn man auf Materiallieferung wartet?

Tja... Was schon? All die Dinge, die man ohne das notwendige Material so erledigen kann.

In Bezug auf das Kostüm hieß das heute leider, dass nicht allzu viel passiert ist. Ich habe die gestern abgepausten Schnittteile ausgeschnitten, und fein geordnet in Klarsichthüllen einsortiert, denn 

1. 

habe ich das ausstehende Material bei einem einzigen Händler bestellt (wenn man von den Knöpfen mal absieht), sodass ich nicht alle Teile gleichzeitig anfangen muss, um immer die Sachen zu machen, die grad ohne das entsprechende Material machbar sind. 

Ich werde also schön der Reihe nach mit der Hose anfangen, dann die Gamaschen und die Mütze machen, und mir erst zu guter Letzt den Mantel vorknöpfen (auch weil ich bis dahin wahrscheinlich noch den einen oder anderen guten Einfall brauchen werde ;))

2. 

Bin ich ja generell eher der Typ "Chaot"... Aber wenn es um sich ständig zusammenrollende herumliegende Schnittteile geht, ist das selbst mir zu unaufgeräumt... ;)


So schauts auf dem Arbeitstisch doch gleich viel einladender aus... :D

Mehr konnte ich heute in Bezug auf den kleinen Kosaken nicht machen... Aber das heißt ja nicht, dass ich gar nichts weiter zu tun gehabt hätte... Ich habe mir nämlich mal wieder eines meiner UFOs (=Unvollendete) vorgeknöpft.

Wir sind April letzten Jahres in unsere neue Wohnung gezogen, und die Vorhang-Paneele im Wohnzimmer (wohlgemerkt im Erdgeschoss, und jeder der im Hof entlang flaniert, kann uns bis zur Küche durchgucken) sind immer noch nicht vollständig ;D

8 von 10 Paneelen hängen inzwischen, aber zwei stehen halt immer noch aus. Und da ich mir vorgenommen habe, dass ich mein Nachfolge-Projekt (neue Empire-Garderobe für Völkerschlacht und WGT) erst anfangen werde, wenn dieses UFO endlich vom Tisch ist, bin ich entsprechend "motiviert"... Sofern man angesichts der 2,60m langen Säume in schönstem Polyester-Taft überhaupt von Motivation sprechen kann... ;)


Immerhin lässt er sich etwas schöner nähen, als die transparenten Unter-Paneele aus champagnerfarbenem Organza mit demselben Rankenmuster.

NOTIZ an mich:

Nie wieder Organza, wenn es fürs Endergebnis essentiell ist, dass die Nähte und Säume gleichmäßig und gerade werden!

Immerhin konnte ich wieder mein neues Bügeleisen ausprobieren... Nachdem ich letztes Wochenende nämlich mein gutes, 16 Jahre altes Braun-Bügeleisen runter geschmissen habe, hatte ich endlich einen guten Grund, meine ganzen Gutscheine für den hiesigen Elektromarkt und das Einkaufszentrum umzusetzen, und habe mir eine Dampfbügelstation von Tefal geleistet... Und der Gatte hat nur 45 Euro dazu bezahlt... *strahl*


Ich habe mir ja in meiner Zeit als Zimmermädchen in Österreich dank der ständigen Bügelei von Dirndl-Blusen das Bügeln komplett abgewöhnt... Gatte hat sogar vor zwei Jahren, als ich mit dem Nähen angefangen habe, rumgewitzelt, dass er bis dato gar nicht gewusst habe, dass wir überhaupt ein Bügeleisen besitzen... :D

Aber ich glaube, mit dem Teil könnte ich vielleicht meinen lieben Frieden am Bügelbrett machen... Ich muss mir nur noch einen Namen einfallen lassen... Ich habe ja einen Hang dazu, mir für alle Geräte, die ich gern  und/oder oft benutze, einen Namen einfallen zu lassen...

Meine Diva, die Näh- und Stickmaschine, heißt Frieda... Meine Overlock heißt Bertha... Das Navigationsgerät vom Schwiegerpapa hört bei mir auf den schönen Namen Agathe (Ja, auf so einer langen Autofahrt kann einem schon mal langweilig werden)... Und die Schneiderbüste, die derzeit noch im Karton auf Arbeit rumsteht, wurde bereits auf den Namen Mathilda getauft... :D

Wie auch immer... Ich werde mich mal an den nächsten Endlos-Saum verkrümeln... Vielleicht habe ich ja eine realistische Chance, dass ich dieses Jahr noch mit den Paneelen fertig werde... :D

Bis zum Fasching sind es übrigens noch 

23 Tage... 

Und ich habe noch immer keinen einzigen Stich getan... :(

Samstag, 19. Januar 2013

Es ist mal wieder Zeit für einen Blog...

Tja... Da isse mal wieder, die Miss Lizzy... Den Kopf voller Ideen, und definitiv viel zu wenig Zeit, um das alles irgendwie umzusetzen...

Aber naja... Ist es nicht immer so mit den Hobbies, dass man das Gefühl hat, man hätte zu wenig Zeit dafür?

Wie auch immer... Am Anfang steht mal wieder ein Projekt:

Ein Kosake zum Fasching!

Der Kindergarten feiert jedes Jahr Fasching nach einem anderen Motto. Am Dienstag haben wir auf Nachfrage (!!!) dann mal erfahren, dass der Fasching dieses Jahr am 12.02. stattfindet, und das Motto "Eine Reise um die Welt" lauten wird.

Obwohl ich mich bemüht habe, meinem Sohn einzureden, dass er doch als Schotte gehen könne (Ich hab da ein total süßes Kostüm gefunden, und der Opa hätte sogar einen Mini-Dudelsack zum Kostüm beisteuern können), beschloss der Junior, dass er neuerdings ein totaler Fan von Russland ist, und er lieber als Russe/Kosake gehen will... Auch nachdem wir die Bildersuche von Google bemüht hatten, um die Trachten und Kleidungsstile anderer Länder zu vergleichen, war er von diesem Vorhaben nicht abzubringen, also darf Muddern, das bin ich, sich was einfallen lassen. 

Aktion Nr. 1: Kostüme googlen

Ich habe sogar eines gefunden... Verlinken mag ich es nicht, man weiß ja nie, welcher Rechtsanwalt gerade mal wieder zu viel Zeit hat, und durchs Internet storchelt... Aber Bildersuche bei Google mit dem Suchbegriff "Kosake Juri Kinderkostüm" stößt einen mit der Nase auf so ziemlich das einzige Kostüm in der Größe... Zu einem Wahnsinns-Preis von um die 60 Euro und in meinen Augen total gruselig ausschauend... Aber vielleicht bin ich ja auch nur einfach wieder zu pingelig... Jedenfalls hatte ich nicht das Bedürfnis, meinem Junior das Teil kaufen zu wollen.

Ergo folgt...

Aktion Nr. 2: Schnittmuster-Suche

Ich habe mir wirklich lange Gedanken gemacht, wie das Kostüm wohl ausschauen soll. Und obwohl das Juri-Kostüm an sich total schauderhaft ausschaut, will ich es zumindest als Anhaltspunkt für mein eigenes Kostüm hernehmen.

Als Schnittmuster habe ich mich für das - man höre und staune - PIRATEN-Kostüm von Burda entschieden:


Aber mehr so als ganz groben Ausgangspunkt für den Schnitt an sich... Ich werde wahrscheinlich so viel dran ändern, dass man am Ende meint, es handle sich um ein völlig anderes Kostüm... :D

Nuja... Jedenfalls ist das Material bestellt, aber noch nicht da. Also habe ich zunächst einmal die äußerst ungeliebte Arbeit des Musterabpausens und Ausschneidens erledigt. 


Ich hoffe nur, dass Buttinette bald liefert, denn mir läuft die Zeit davon.

Bis zum Fasching sind es noch exakt 

24 Tage...